Wonach suchen Sie?

  • Item 1.
  • Item 2.
  • Item 3.
  • Item 4.

Weitere Suchmöglichkeiten

Unternehmenszentrale - Außenansicht
Nachhaltigkeit

Serielle Sanierung: Vonovia startet Energiesprong-Pilotprojekt in Bochum

  • CO2-neutrale Sanierung von drei Wohnhäusern in Bochum
  • Warmmietneutrale Umsetzung durch signifikante Verringerung des Energieverbrauchs
  • Vorfertigung der Elemente führt zu weniger Aufwand und Belastung auf der Baustelle vor Ort
  • Nachhaltige Initiative für den Klimaschutz

Bochum, 18.10.2021 – Die Vonovia SE (Vonovia) setzt in Bochum die erste energetische Sanierung nach dem Energiesprong-Prinzip um. Mit dem vor allem bereits in den Niederlanden angewendeten Verfahren werden Gebäude durch serielle Sanierung schnell und effizient klimaneutral umgebaut. Dazu werden die Häuser mit 3-D-Scans erfasst und Fassadenelemente millimetergenau vorgefertigt. Hinzu kommen passende PV-Module, die die Dachflächen optimal ausnutzen. Auf der Baustelle müssen die Teile dann nur noch montiert werden.

Pilotprojekt: Maßnahmen für klimaneutrale Gebäude

Das Energiesprong-Pilotprojekt in Bochum-Mitte umfasst drei Wohnhäuser mit 24 Wohnungen und insgesamt 1.164 Quadratmetern Wohnfläche. Ziel der Maßnahmen: die Gebäude aus den 1950er Jahren klimaneutral umzurüsten. Dafür werden unter anderem Wohnraumlüftungen mit Wärmerückgewinnung installiert und neue Heizkörper eingebaut. Zudem wird die Gebäudehülle erneuert und Photovoltaikanlagen werden installiert. Nach der Sanierung wird jedes der Häuser so viel grüne Energie erzeugen, dass der Bedarf der Bewohnerinnen und Bewohner an Heizenergie, Warmwasser und Haushaltsstrom gedeckt wird. Der Einsatz von 100 Prozent erneuerbare Energien reduziert die CO2-Emission auf null.

Die Vermessung der Gebäude, auf deren Basis die Module erstellt werden, ist im August 2021 erfolgt. Die konkreten Sanierungsarbeiten beginnen im Oktober und sollen bis Weihnachten 2021 umgesetzt werden.

Hohes Potential für den Klimaschutz

„Der Klimaschutz ist die zentrale Herausforderung unserer Zeit. Mit unserem Klimapfad haben wir uns auf den Weg zu einem klimaneutralen Gebäudebestand gemacht. Unsere Ziele sind klar formuliert bis 2045“, sagt Konstantina Kanellopoulos, Generalbevollmächtigte bei Vonovia. „Dafür ist die serielle Gebäudesanierung essenziell, damit wir schneller und effektiver in die Fläche kommen. Die Arbeit mit vorgefertigten Modulen verringert zudem den Aufwand auf den Baustellen und ist somit wesentlich angenehmer für unsere Mieterinnen und Mieter,“ ergänzt Kanellopoulos. Die beim Pilotprojekt gesammelten Erfahrungen sollen als Grundlage für weitere Sanierungen in ganz Deutschland dienen.

Sanierungsdauer auf wenige Wochen verkürzt

Mit dem Energiesprong-Prinzip wird die Sanierungsdauer von einigen Monaten auf wenige Wochen verkürzt – bei niedrigeren Kosten. Trotz hoher energetischer Qualität und Steigerung des Innenraumkomforts, sollen die Lebenshaltungskosten der Bewohnerinnen und Bewohner – abhängig vom individuellen Verbraucherverhalten - dabei nicht steigen.

Projektpartner bei der Sanierung in Bochum ist die Fischbach Gruppe, ein regional ansässiges Unternehmen mit langjähriger Erfahrung im Bereich Fassadendämmung. Das erste Pilotprojekt wird von der EU über das Programm Interreg NWE „Mustbe0“ gefördert. In Deutschland wird Energiesprong von der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) koordiniert, und vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) finanziert. Unterstützung kommt außerdem vom Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen GdW.

Unternehmen
Jana Kaminski
Pressesprecherin
Finanzen