Wonach suchen Sie?

  • Item 1.
  • Item 2.
  • Item 3.
  • Item 4.

Weitere Suchmöglichkeiten

Unternehmenszentrale - Außenansicht
Unternehmensmeldung

Vonovia und Fraunhofer-Allianz diskutieren mit Industrie, Politik und Wissenschaft über die „Perspektiven zur Zukunft des Bauens“ – Auftaktkonferenz findet am 23. März in Berlin statt

  • Themenschwerpunkte: Herstellung von Baustoffen, nachwachsende Rohstoffe, Kreislaufwirtschaft, Lieferketten und Logistik.
  • Teilnehmer werden bis November wissenschaftlich begleitet und Lösungsansätze erarbeiten.
  • Start-ups sowie etablierte Akteure aus der Bau- und Wohnungswirtschaft zeigen ihre Innovationskraft im Rahmen eines Pitch.

Berlin/Bochum, 21. März 2022 – Am 23. März 2022 lädt Vonovia zur Konferenz „Perspektiven zur Zukunft des Bauens“ Vertreterinnen und Vertreter aus Industrie, Forschung und Politik nach Berlin ein. Die Konferenz bildet den Auftakt für einen Dialog- und Arbeitsprozess rund um nachhaltiges Bauen. Ziel ist es, allen beteiligten Akteurinnen und Akteuren eine Plattform zu geben, ihre Impulse einzubringen und gemeinsam Lösungsansätze zu entwickeln. Der Prozess wird durch das Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP begleitet. „Ein klimaneutraler Gebäudebestand ist nur möglich, wenn wir verantwortungsvoll bauen und nachhaltige, ressourcenschonende Baustoffe verwenden. Der gesamten Wohnungsbau- und Immobilienwirtschaft wird dabei eine große gesellschaftliche Verantwortung zuteil. Vonovia ist entschlossen, hier einen aktiven Beitrag zum nachhaltigen Bauen und Wohnen zu leisten“, hebt Rolf Buch, Vorstandsvorsitzender von Vonovia, die Bedeutung der Konferenz hervor.

Eröffnet wird die Konferenz von Ministerialdirigent Lothar Fehn Krestas, Unterabteilungsleiter im Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB). „Eine höhere Treibhausgaseffizienz im Lebenszyklus von Gebäuden und Wohnhäusern ist von entscheidender Bedeutung, wenn Deutschland seine Klimaschutzziele erreichen will. Diese von Vonovia gemeinsam mit der Fraunhofer Allianz ins Leben gerufene Konferenz ist daher ein wichtiger Beitrag, um nachhaltiges, ressourcenschonendes Bauen zu ermöglichen und dauerhaft zu etablieren“, so Lothar Fehn Krestas.

In vier Workshops diskutieren Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft und Forschung zu den Themen Herstellung von Baustoffen, nachwachsende Rohstoffe, Kreislaufwirtschaft sowie Lieferketten und Logistik mit dem Ziel, die wichtigsten Herausforderungen und erste Lösungsansätze zu definieren. Die Konferenz bildet damit den Auftakt für einen mehrmonatigen Arbeitsprozess, an dessen Ende Handlungsfelder und Perspektiven für die Zukunft des Bauens stehen. Diese werden auf einer Abschlussveranstaltung Ende des Jahres einem breiteren Fachpublikum präsentiert.

Um Innovationen im Bereich des nachhaltigen Bauens weiter zu fördern, erhalten Start-ups und etablierte Akteure aus der Bau- und Wohnungswirtschaft außerdem die Möglichkeit, ihre Innovationskraft im Rahmen eines Pitches am 18. Mai 2022 zu präsentieren. Die Gewinner werden später auf der Abschlusskonferenz im November einem Fachpublikum ihre technischen und innovativen Konzepte für die Zukunft des Bauens vorführen. Die Bewerbungsphase dauert vom 23. März bis zum 22. April 2022.

Mit dem Dialog über die Zukunft des Bauens knüpft Vonovia an die erfolgreiche Konferenz für klimaneutrales Wohnen an. Als führendes Wohnungsunternehmen in Deutschland hat Vonovia sich 2019 auf einen verbindlichen Klimapfad mit jährlichen Zwischenzielen festgelegt.

Weitere Informationen unter https://baustoffkonferenz.vonovia.de/de-de

Unternehmen
Silke Hoock
Pressesprecherin
Nachhaltigkeit, Innovationen, Gesellschaft, Neubau