Wonach suchen Sie?

  • Item 1.
  • Item 2.
  • Item 3.
  • Item 4.

Weitere Suchmöglichkeiten

Unternehmenszentrale - Außenansicht
Nachhaltigkeit

Vonovia veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2021: Verantwortung für Umwelt und Gesellschaft weiter ausgebaut – Einsatz erneuerbarer Energien deutlich gestärkt

  • Klimapfad auf 2045 angepasst
  • Kundenzufriedenheit weiter gesteigert
  • Auszeichnung als „Great Place to Work“
  • Green Bonds und Social Bonds ausgegeben
  • Gestiegener Nachhaltigkeitsindex übertrifft Prognose

Bochum, 28. April 2022. Die Vonovia SE hat ihren Nachhaltigkeitsbericht (NHB) für das Berichtsjahr 2021 veröffentlicht. Das führende Wohnungsunternehmen Europas übernimmt weiter ökologische und soziale Verantwortung und verstärkt seinen Einsatz für Nachhaltigkeit und Klimaschutz. Bereits 2020 hatte Vonovia einen verbindlichen Klimapfad festgelegt. Die Frist für das Ziel, einen klimaneutralen Gebäudebestand zu erreichen, wurde nun auf 2045 vorverlegt – fünf Jahre früher, als ursprünglich geplant. Um ihre Ziele zu erreichen, setzt Vonovia auf den beschleunigten Ausbau von Photovoltaik und Wärmepumpen. „Das Thema Nachhaltigkeit ist fest verankert in unserem Unternehmen. Im vergangenen Jahr haben wir unser Engagement weiter ausgebaut und gute Fortschritte erzielt. Diesen Weg werden wir fortsetzen. Wir wollen die Klima- und Energiewende herbeiführen und unserer sozialen und gesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden“, erklärt Rolf Buch, Vorstandsvorsitzender der Vonovia SE.

Klimaschutz in Quartieren denken
Um die Herausforderungen der Gesellschaft wie Klimaschutz, Energiewende, demografischer Wandel und Urbanisierung zu bewältigen, müssen Maßnahmen in großem Maßstab umgesetzt werden. Deswegen konzentriert sich Vonovia verstärkt auf die Modernisierung, Bewirtschaftung und den Neubau ganzer Quartiere und deren Nachverdichtung, zum Beispiel durch modulare Holzbauweise. Ziel der Fokussierung auf die Quartiere ist es, ökologische und soziale Herausforderungen ganzheitlich anzugehen. Die Übernahme der Deutsche Wohnen durch Vonovia ermöglicht es, diese Aufgaben noch besser zu lösen.

Photovoltaik-Anlagen für 30.000 Dächer
Angesichts steigender Energiekosten wird immer deutlicher, dass eine dezentrale Versorgung mit erneuerbaren Energien immer wichtiger wird – daher setzt Vonovia auf den massiven Ausbau von Photovoltaik. Nachdem 1.000 Gebäude im Rahmen des 1.000-Dächer-Programms erfolgreich mit Photovoltaik-Anlagen ausgestattet wurden, werden die Kapazitäten noch weiter ausgebaut:
Bis 2050 sollen nahezu alle 30.000 geeigneten Dächer des Bestandes mit solchen Anlagen ausgestattet werden. Darüber hinaus wurde ein Sonderprogramm aufgelegt, durch das in fünf Jahren 6.000 Wärmepumpen installiert werden sollen. „Unser Einsatz für ein klimafreundliches Portfolio zeigt Wirkung, und wir können unsere Klimabilanz kontinuierlich verbessern“, berichtet Catrin Coners, Leiterin Nachhaltigkeit und Strategie. „Die CO2-Intensität des deutschen Bestandsportfolios sank erneut – auf nun 38,4 kg CO2e/m²a. 2014 lag der Wert noch bei rund 56 kg CO2e/m²a.“

Nachhaltige Lösungen finden
Eine große Herausforderung für die Immobilienbranche ist es, nachhaltige Baustoffe zu entwickeln und einzusetzen. Deshalb hat Vonovia im März Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft zur Auftaktkonferenz „Perspektiven zur Zukunft des Bauens“ eingeladen. Gemeinsam sollen nachhaltige, ressourcenschonende Lösungsansätze entwickelt werden. Am 23. November 2022 findet die Abschlussveranstaltung zu dieser Dialogreihe statt.

IT-System analysiert Klimawirkung
Damit der Klimaschutz gelingen kann, nutzt Vonovia fortschrittliche Analysetechnologie: Um die Klimawirkung von Immobilien und Portfolios zu analysieren, setzt das Unternehmen ein eigenes Dekarbonisierungstool ein. Das IT-System ermöglicht die Einschätzung der Klimawirkung von Gebäuden – es analysiert, wie Gebäude aktuell abschneiden, und was noch getan werden muss, damit sie klimaneutral werden – und liefert so die Grundlagen für eine klimaoptimierte Investitionsstrategie.

Kundenzufriedenheit weiter verbessert
Der Kundenzufriedenheitsindex (CSI) setzte seine positive Entwicklung aus dem Vorjahr fort und verbesserte sich 2021 um weitere 4,5 % auf ein Allzeithoch. Dass die Zufriedenheit stetig wächst, ist ein positives Signal – die Mieterinnen und Mieter in den Quartieren schätzen Vonovia als verlässliche Vermieterin, die ihnen Sicherheit und Stabilität bietet. So hat Vonovia beispielsweise in Berlin keine Mietnachforderungen gestellt, obwohl der Mietendeckel dort für verfassungswidrig erklärt wurde. Und trotz Covid-19-Pandemie investierte das Unternehmen rund 2,19 Mrd. € in den Bestand und stellte mehr als 2.200 Wohnungen in Deutschland, Österreich und Schweden fertig.

Vonovia ist ein ,,Great Place to Work’’
Im vergangenen Jahr befragte Vonovia die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Deutschland, Österreich und Schweden zu ihrer Zufriedenheit. „Alles in allem kann ich sagen, dies hier ist ein sehr guter Arbeitsplatz“ – dieser Aussage stimmten 76 Prozent der Befragten zu. Aufgrund der sehr guten Gesamtbewertung wurde das Unternehmen nun vom Beratungsinstitut „Great Place to Work“ als ausgezeichneter Arbeitgeber zertifiziert.

Green Bonds und Social Bonds emittiert
2021 hat Vonovia erstmalig einen Green Bond in Höhe von 600 Mio. € ausgegeben, mit einer Laufzeit von zehn Jahren. So wird gezielt Kapital für nachhaltige Investitionen bereitgestellt. Die Mittel fließen in Neubau- oder Modernisierungsprojekte, die mindestens zu einer Energieeffizienzklasse B (in Österreich mindestens A) führen. Im März 2022 gab das Unternehmen erstmals auch zwei Social Bonds aus, mit denen soziale Projekte finanziert wurden - etwa belegungsgebundene Wohnungen für Haushalte mit niedrigem Einkommen.

Spitzenplätze in Nachhaltigkeitsrankings
Das nachhaltige und soziale Engagement von Vonovia wurde im Nachhaltigkeitsranking der Ratingagentur Standard & Poor‘s Global gewürdigt – Vonovia erreichte insgesamt 68 von 100 Punkten und gehört damit weiterhin zu den am besten bewerteten Unternehmen der Branche. Mit der Platzierung unter den ersten sieben Prozent der weltweit agierenden Immobilienunternehmen bestätigt Vonovia auch die Platzierung im renommierten Dow-Jones-Sustainability-Index (DJSI) Europe.
Auch im ESG-Risiko-Ranking des unabhängigen Dienstleisters Sustainalytics konnte sich Vonovia weiter verbessern. Das Unternehmen rangiert mit jetzt 6,7 Punkten in der niedrigsten Risikokategorie „negligible risks“ (vernachlässigbare Risiken). Damit gehört Vonovia weltweit zu den Unternehmen mit dem besten Ergebnis – von rund 15.000 bewerteten Unternehmen nimmt Vonovia Platz 28 ein. „Unternehmen brauchen einen klaren Purpose, welchen Beitrag sie für die Umwelt und Gesellschaft leisten wollen. Das verlangen auch Aktionärinnen und Aktionäre. Diese sehr guten Rankings haben bestätigt, dass Nachhaltigkeit der Kompass ist, der unser Handeln und unsere Projektsteuerung bestimmt. Wir nehmen unsere gesellschaftliche Verantwortung wahr“, sagt Rolf Buch.

Sustainability Performance Index auf 109 % gestiegen
Insgesamt erzielte das Unternehmen im Jahr 2021 sehr gute Fortschritte: Der Nachhaltigkeits-Performance-Index (Sustainability Performance Index, kurz: SPI) stieg auf 109 % an. Vonovia konnte sich damit über die ursprüngliche Prognose hinaus steigern. Der nach weltweit anerkannten GRI-Standards verfasste Bericht zeigt zudem, dass Vonovia seit Beginn der Pandemie 2020 die Verantwortung gegenüber den Mieterinnen und Mietern, aber auch gegenüber den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weiter ausgebaut hat. Die Übernahme der Deutsche Wohnen SE erhöht das Potential für nachhaltige Projekte weiter.

Engagement für Geflüchtete aus der Ukraine
Dass nachhaltiges Handeln bei Vonovia auch soziale Verantwortung bedeutet, wird angesichts des Ukrainekrieges deutlich. So stellt das Unternehmen schnell und unbürokratisch Wohnungen für geflüchtete Ukrainerinnen und Ukrainer auf einer eigenen Plattform zur Verfügung. Dabei arbeitet Vonovia eng mit den Stadtverwaltungen in ganz Deutschland zusammen, um die Vergabe der verfügbaren Wohnungen zu koordinieren. Zudem renovieren Handwerkerinnen und Handwerker von Vonovia Wohnungen für Geflüchtete – auch wenn diese Wohnungen nicht zum Unternehmen gehören. Die Werkzeuge und das Material stellt Vonovia zur Verfügung. „Es ist selbstverständlich, dass wir den geflüchteten Ukrainerinnen und Ukrainern in ihrer Not helfen“, sagt Rolf Buch.

Hilfe für Mieterinnen und Mieter bei steigenden Energiekosten
Damit die - auch kriegsbedingt - steigenden Energiekosten die Mieterinnen und Mieter der Vonovia nicht finanziell überfordern, informiert das Unternehmen frühzeitig seiner Mieterinnen und Mieter über unterschiedliche Kanäle, wie Heiz- und Energiekosten reduziert werden können. Zudem bleibt Vonovia ein Garant für moderate Mietenpolitik und will bezahlbaren Wohnraum für die ganze Gesellschaft bieten – mit einer Durchschnittsmiete von 7,19 € pro Quadratmeter im deutschen Portfolio gelingt das auch.
Die Umlage nach einer Sanierung betrug – wie im Vorjahr - im Durchschnitt 1,24 €. Zudem hat Vonovia in einzelnen Städten, zum Beispiel in Berlin und Frankfurt, Vereinbarungen zur freiwilligen Mietbegrenzung getroffen. Auch das Härtefallmanagement hilft, wenn Mieterinnen und Mieter sich die Modernisierungsumlage nicht leisten können. Zudem bietet Vonovia Menschen im Alter von über 70 Jahren einen besonderen Schutz. Das Unternehmen hat ihnen zugesichert, dass ihre Wohnung auch bei Veränderung der Marktmiete bezahlbar bleibt. Auch in dieser Frage übernimmt Vonovia soziale Verantwortung für ihre Mieterinnen und Mieter.

Über die GRI-Standards:
Die internationalen GRI-Standards für Nachhaltigkeitsberichte werden von der Global Reporting Initiative (GRI) herausgegeben und fortlaufend weiterentwickelt. An der Entwicklung der Richtlinien sind sowohl staatliche Organisationen als auch sogenannte NGOs wie Umwelt- und Menschenrechtsgruppen, und nicht zuletzt die Unternehmen selbst beteiligt. Die GRI wurde 1997 mit Unterstützung des Umweltprogramms der Vereinten Nationen gegründet und hat ihren Sitz in Amsterdam.

Der Nachhaltigkeitsbericht von Vonovia erscheint nur online, dies ist ein Beitrag zur nachhaltigen Nutzung von Ressourcen. Er ist online verfügbar unter:

https://report.vonovia.de/2021/nachhaltigkeitsbericht/de/

Die englische Fassung ist unter folgendem Link abrufbar:
https://report.vonovia.de/2021/nachhaltigkeitsbericht/en/

Unternehmen
Silke Hoock
Pressesprecherin
NACHHALTIGKEIT, INNOVATIONEN, GESELLSCHAFT, NEUBAU