Wonach suchen Sie?

  • Item 1.
  • Item 2.
  • Item 3.
  • Item 4.

Weitere Suchmöglichkeiten

Unternehmenszentrale - Außenansicht
Regionalmeldung

Solarthermie und Fernwärme: Vonovia modernisiert Wohnhäuser in der Tunnelstraße

  • Energetische Sanierung mindert CO2-Ausstoß und Heizkosten
  • Weitere Renovierungsarbeiten finden zeitgleich statt
  • Vonovia investiert über 800.000 Euro für Instandhaltung und Modernisierung

Pforzheim, 12. Mai 2022. Die Mieterinnen und Mieter in der Tunnelstraße 45 und 47 in Pforzheim heizen zukünftig klimafreundlich: Vonovia schließt die Häuser an das Fernwärmenetz der Stadtwerke an. Eine Solarthermieanlage unterstützt die klimafreundliche Wärmeversorgung. Mit dem Wechsel von Erdgas auf erneuerbare Energien sinken nicht nur die Heizkosten, sondern auch der Schadstoffausstoß: Insgesamt werden rund 85 Prozent weniger CO2-Emissionen verursacht. Während des Umbaus renoviert und modernisiert Vonovia die Gebäude zudem. Geplant sind Dämmungen an Fassade und Dach, neue Fenster und Türen sowie die Sanierung der Balkone. Die umfangreichen Baumaßnahmen beginnen am 16. Mai 2022 und sollen bereits Ende des Jahres abgeschlossen sein. Insgesamt investiert das Wohnungsunternehmen rund 830.000 Euro für Instandhaltung und Modernisierung.

Anschluss an Fernwärmenetz
Für die klimafreundliche Wärmeversorgung erhalten die Wohnhäuser eine Fernwärmestation. Sie ersetzt den Gaskessel und wird durch eine hocheffiziente Umwälzpumpe mit Strom versorgt. Die Fernwärme liefert zukünftig das warme Wasser und die Heizwärme. Die vorhandenen Gasleitungen werden stillgelegt. „In Pforzheim nutzen wir für die Fernwärme Kraft-Wärme-Kopplung aus einem Heizkraftwerk. Das Verfahren ist sehr effizient und umweltfreundlich. Das macht unsere Mieterinnen und Mieter weitgehend unabhängig von schwankenden Gaspreisen“, erklärt Andrea Witzel, Regionalleiterin Karlsruhe bei Vonovia, und ergänzt: „Als größter Vermieter Europas wollen wir einen Teil zum Klimaschutz beitragen. Deshalb richten wir unsere Modernisierungsmaßnahmen noch stärker auf CO2-Einsparungen aus.“

Neue Technik, moderne Optik
Für das gemeinsame Dach der Häuser plant Vonovia eine Solarthermieanlage mit 20 Kollektoren und einer Größe von rund 25 Quadratmetern. Sie unterstützt die Zentralheizung und reduziert die Energiekosten. Der dazugehörige Pufferspeicher hat ein Volumen von 2.400 Litern – damit lässt sich die klimafreundliche Energie vom Dach bis zum Verbrauch in den Haushalten effizient zwischenspeichern. Wärmedämmungen an der Fassade, der obersten Geschossdecke und des Dachs erhöhen die Energieeffizienz weiter. Neue Haustüren und wärmegedämmte Fenster in den Treppenhäusern und Wohnungen bieten ebenfalls eine optimale Isolierung, straßenseitig zusätzlich gegen Verkehrslärm.

Neben den Modernisierungen führt Vonovia während der Bauzeit Instandhaltungsmaßnahmen durch. Dazu gehören beispielsweise neue Klingelanlagen und Rollläden sowie neue Anstriche in den Treppenhäusern.

Mietanpassung durch Modernisierungen
Den Großteil der Investition trägt Vonovia selbst, ein Teil wird auf die Miete umgelegt. „Die Miete erhöht sich durch die Modernisierung zwar etwas. Gleichzeitig sinken durch die bessere Dämmung und die moderne Fernwärmeversorgung jedoch die Heizkosten“, erklärt Andrea Witzel. Für Einschränkungen während der Bauzeit, zum Beispiel durch Lärm und Staub, wird Vonovia die Mieterinnen und Mieter zudem finanziell entschädigen.

 

Bildunterschrift: Bauarbeiten beginnen bald: Wohnhäuser in der Tunnelstraße werden rundum erneuert.

Copyright: Vonovia SE

Regional
Olaf Frei
Pressesprecher
Süden
Regional
Matthias Wulff
Leiter Regionales, Pressesprecher Osten